Reisebericht Motorradreise Schwarzwaldrundfahrt

Toeffreise_060.jpg
Zur diesjährigen Herbstreise trafen wir uns wie gewohnt um 07:00h vor dem Feuerwehrlokal Berikon. Mit wir sind gemeint, acht Motorräder mit Piloten und eine Frau als Sozius.

Unser Reiseroute war eine Schwarzwaldrundfahrt die in folgende Abschnitte aufgeteilt war:

 
1. Etappe Berikon-Koblenz-Häusern-Schluchsee-Bonndorf  91 km             Zeit: ca 3.00h
2. Etappe Bonndorf-Lenzkirch-Todtnau-Todtmoos-Engelschwand  114 km Zeit: ca 3.00h
3. Etappe Engelschwand-Segeten-Rickenbach-Laufenburg-Kaisten  97 km Zeit: ca 3.00h
4. Etappe Hornussen-Wegenstetten-Hemmikon-Saalhöhe-Berikon  97 km Zeit: ca 3.00h

Unser erster Halt war die Tankstelle in Dättwil wo unsere Maschinen mit dem nötigen Sprit versorgt wurden. Danach führte uns der Weg über Koblenz nach Bonndorf und weiter nach Lenzkirch wo wir uns den ersten Kaffee gönnten. Von Lenzkirch fuhren wir über Todtnau nach Todtmoos wo wir den Apéro zu uns nahmen. Die weitere Strecke nach Engelschwand war nun nicht mehr so lang und wir trafen bei der Familie Abend für ein gemütliches Schwarzwaldbrunch ein. Wir wurden sehr herzlich Empfangen und durften uns an einem reichhaltigen Büffet kulinarisch mit Schwarzwaldspezialitäten verwöhnen lassen. An dieser Stelle sei unseren Gastgebern herzlich gedankt.

Nach gemütlichem Beisammensein und gut verpflegt starteten wir unsere Höllenmaschinen für den Rest der Reise. Die letzten beiden Etappen von Engelschwand nach Laufenburg, über Hornussen, Saalhöhe zurück nach Berikon. Natürlich durfte der obligate Eiskaffee auf dem Heimweg nicht fehlen. So kehrten wir dann in Schafisheim im Restaurant zur Lindenhof ein und stärkten uns entsprechend für die kurze Strecke über Seengen nach Berikon. Alles in allem eine tolle Reise war doch diesmal der Wettergott auf unserer Seite.

Ohne Zwischenfälle erreichten wir den Mutschellen und ich möchte mich bei allen Teilnehmern für die tolle Disziplin und das Zusammensein herzlich bedanken.

Ebenfalls sind unsere Kollegen der Feuerwehr Mutschellen/Widen wieder herzlich eingeladen diese nächste Tour mit zumachen.

Das Motto der Reise Stand unter dem Präventionsgedanken der bfu mit dem Slogan Slowdown take it easy. Die SUVA spendierte den Teilnehmern eine kleine Gurtsanität

die sicherlich alle gut gebrauchen können für kleine Wehwechen.

Alle die das Mitbringsel beim Tourleader in den Koffer zur Aufbewahrung gaben und vergessen habe sie am Schluss einzufordern sind herzlich eingeladen dies bei mir abzuholen. In diesem Sinne schaue ich bereits aufs Jahr 2013 und hoffe das im September dann eben so viele Teilnehmer die nächste Tour wieder mitmachen werden.

Voraussichtlich werde ich eine Tour im Welschland oder Allgäu zusammenstellen.

 

 

Der Berichterstatter und Tourleader